Landwirtschaftsschule Erding, Abteilung Landwirtschaft
Studierende als Landschaftspfleger

In der landwirtschaftlichen Ausbildung an der Landwirtschaftsschule Erding werden nicht nur produktionstechnische oder betriebswirtschaftliche Themen behandelt. Auch Umweltaspekte spielen eine Rolle. Aus diesem Grund haben die Studierenden im Juli 2022 bei einem Schultag im Sommersemester das Thonstettener Moos vor den Toren Moosburg besichtigt.

Dort befinden sich auch viele Ausgleichsflächen von Kommunen, die durch Neuansaat in den vergangenen Jahren entstanden sind. Die extensiv genutzten Grünlandflächen stellen für eine Menge an Pflanzen- und auch Tierarten einen wertvollen Lebensraum dar.

Fachgerechte Pflege nötig

Aber ohne fachgerechte Pflege bleibt dieser Lebensraum nicht in seiner charakteristischen Form enthalten. Vor allem invasive Neophyten wie Kanadische Goldrute oder Indisches Springkraut breiten sich stark aus und überwuchern die heimische, schützenswerte Flora. In einer Aktion mit dem Landschaftspflegeverband Freising e.V. haben die Studierenden der Landwirtschaftsschule dann auch aktiv Hand angelegt, um die Neophyten per Handarbeit zu bekämpfen.

Unter der fachkundigen Anleitung von David Eschler vom Landschaftspflegeverband e.V. konnten diese in Teilbereichen beseitigt werden und ein Beitrag zum Erhalt der wertvollen Arten geleistet werden. Am Schluss waren alle über ihr Arbeitsergebnis zufrieden - Landschaftspflegeverband, Studierende und die heimische Flora.