Achtung:
Bei Hagelschäden förderrechtliche Aspekte nicht vergessen!

Aufgrund der massiven Hagelschäden werden manche Flächen umgebrochen oder fallen aus der Nutzung. In einigen Fällen muss auch Sturmholz darauf gelagert werden. Dies kann zu einigen förderrechtlichen Verwerfungen führen. So würde sich, wenn man die Flächen vor dem 23. Juni 2022 umbricht, um eine Folgekultur zu säen, die Hauptfrucht ändern.

Dies gilt nicht für Mais. Mais ist förderrechtlich immer Hauptfrucht, egal ob Erst- oder Zweitfrucht. Dies hat gegebenenfalls negative Auswirkungen auf die Anbaudiversifizierung oder auf Programme, bei denen eine gewisse Fruchtfolge vorgeschrieben ist.

Um hier unnötige Probleme zu vermeiden, wäre es wichtig, erst nach dem 23. Juni 2022 umzubrechen, und am besten den Hagelschaden mit Bildern zu dokumentieren.

Weitere Probleme können sein, dass zum Beispiel die vorgeschriebene Ernte nicht stattfindet oder die Ernte zu früh stattfindet (großkörnige Leguminosen). Vielleicht werden auf Maisflächen keine Trichogramma mehr ausgebracht, weil kein Mais mehr vorhanden ist. Bei starken Sturmschäden im Wald müssen vielleicht ökologische Vorrangflächen als Holzlagerplatz genutzt werden.

All dies kann Förderkürzungen zur Folge haben!

Um alle diese oder weitere Probleme zu vermeiden, müssen Landwirte, bei denen sich die Kultur aufgrund des Hagelereignisses ändert, dringend binnen 15 Tagen nach dem Schadereignis "Höhere Gewalt" anmelden und dann die Nutzungsänderung, die vorzeitige Ernte, oder Ähnliches mitteilen. Bei derartigen Hagelschäden sollte immer umgehend telefonisch das AELF informiert werden.

Eine Mitteilung zur Anerkennung als Fall höherer Gewalt geht sehr einfach und unbürokratisch unter iBALIS im Menüpunkt "Mehrfachantrag"

Kurzanleitung

Ihren Hagelschaden melden, so funktioniert´s!

  1. Mehrfachantrag in iBALIS aufrufen
  2. Im Reiter "Mitteilungen" die Meldung "Höherer Gewalt" eingeben
  3. Mitteilung erfassen
  4. Unter "Feldstückskarte/FNN" können Sie die betroffenen Felder aussuchen
  5. Im Textfeld kann jetzt der Text eingefügt werden:
    z. B. "Hiermit möchte ich Höhere Gewalt anzeigen! Der Mais wurde durch Hagel zerstört. Er wird umgepflügt und durch Kleegras ersetzt. Trichogramma wird nicht mehr ausgebracht.
    Fotos sind hochgeladen. Ergebnis der Hagelschätzung wird nachgereicht."
  6. Unten können dann noch Fotos durch Hineinziehen mit der Maus hochgeladen werden.
    Bitte legen Sie die hochzuladenden Dateien (.pdf, .jpg oder .jepg) hier per Drag & Drop ab, max. Dateigröße 1 MB.