Aus- und Fortbildung in der Hauswirtschaft

Junge Frau schneidet Gemüse

Die Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/-in beginnt mit einem Berufsgrundschuljahr. Die weitere Ausbildung erfolgt entweder in einem hauswirtschaftlichen Betrieb oder an einer Berufsfachschule für Hauswirtschaft.
Wer keinen Hauptschulabschluss hat oder seine Vollzeitschulpflicht an einer Förderschule erfüllt hat, kann sich zum Fachpraktiker Hauswirtschaft ausbilden lassen.

Erfolgreicher Abschluss
Hauswirtschafterinnen erhalten Urkunden

Am 4. August 2021 überreichten Maria Stangl, Ansprechpartnerin Bildungsberatung am AELF Ebersberg-Erding, und Binsteiner Katharina, Bereichsleiterin Landwirtschaft, die Urkunden.  

Mehrere Personen stehen mit Abstand im FreienZoombild vorhanden

Beste duale Ausbildung

Behördenleiter Reinhard Menzel betonte bei einer Feierstunde am AELF Ebersberg-Erding, die Absolventinnen der Abschlussprüfung Hauswirtschaft hätten ihre Ausbildung, die in Coronazeiten nicht immer in gewohnter Weise durchgeführt werden konnte, hervorragend gemeistert. Flexibilität sei gefordert gewesen – ob von der Berufsschule, den Ausbildungsbetrieben oder den Auszubildenden.
Mehrere Personen stehen mit Abstand im FreienZoombild vorhanden

Beste nach § 45.2

Abteilung Hauswirtschaft besucht
11 Absolventinnen haben ihren Abschluss als Hauswirtschafterin über den zweiten Bildungsweg abgeschlossen. Sie haben sich durch den Besuch des einsemestrigen Studienganges Hauswirtschaft der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, ihr Wissen angeeignet.

Bildungsberatung

Unser Amt unterstützt Auszubildende und Ausbildungsbetriebe bei allen Fragen der hauswirtschaftlichen Aus- und Fortbildung. Wir arbeiten mit der Regierung von Oberbayern zusammen, die für den hoheitlichen Vollzug der Berufsbildung zuständig ist.  

Regierung von Oberbayern, Sachgebiet 61 Externer Link

Ansprechpartnerin

Maria Stangl
AELF Ebersberg-Erding
Wasserburger Str. 2, 85560 Ebersberg
Telefon: 08092 2699-1221
E-Mail: poststelle@aelf-ee.bayern.de